Gabriele Anna Lesch – Mezzosopran

Die Sängerin Gabriele Anna Lesch schloss 2009 ihr Dresdner Diplomstudium
in den Fächern Gesang, Gesangspädagogik und Rhythmik ab; in Meisterkursen (bei Dietrich Fischer-Dieskau, Katharina von Bülow, Kurt Widmer, Grace Bumbry) bildete sie sich fort. Bis 2011 studierte sie bei Prof. Angelika Luz und Prof. Jäger Böhm im Masterstudiengang Neue Musik Gesang an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart. Nach dem Studium war sie erst im Kontaktstudium bei Sylvia Konzca, dann war sie bei Maja Tabatadze, (Opernchor Stuttgart) und nun ist sie im Coaching und Gesangsunterricht bei Stefan Haselhoff, Basel und bei Christie Finn, Stuttgart.

Bereits vor ihrem Diplomabschluss sang sie zeitweilig an der Staatsoperette Dresden und am Theater Görlitz; während Ihrem Master in Stuttgart an der Staatsoper Stuttgart sang sie mehrfach im Opernchor. Als Soloaltistin war sie u.a. im Mozart-Requiem, in der D-Dur Messe von A. Dvorak in J.S. Bachs Weihnachtsoratorium und im „Oratorio de Noel“ von C. Saint-Saens und vielen anderen Kirchen-/ Konzerten zu hören. 2017 gab Sie einen weiteren Liederabend mit Martin Stortz am Klavier- Programm: George Crumb «spanish Songbook »


Mit dem Philharmonischen Chor Fellbach sang sie 2018 im Sommer als Altsolistin die Erste Walpurgisnacht Op. 60 , von Mendelssohn. Beim Budapester Frühling 2019 war sie als Soloaltistin in der Rolle der “Maria von Magdala” in der „via crucis“ von F. Liszt mit dem Philharmonia Chor Stuttgart engagiert. Im Sommer 2019 sang sie den SoloAlt Dona Nobis Pacem von Tilman Heiland in der Schwabenlandhalle in Fellbach und in Heilronn in der Kilianskirche. Sie hatte einige Jahre ein Trio für Neue Musik mit Auftritten in Schweden, Madrid , Berlin und Stuttgart und führt im Rahmen ihres Masterstudiums und in Dresden Regie im Neuen Musiktheater.


Ausschnitte aus Ihrem Schaffen: Im Rahmen der Internationalen Ensemble
Modern Akademie sang sie im Projekt „Pierrot Lumière“. Im Januar 2012 trat
sie in London bei der Performance Opera von Sebastian Klemm auf. Im April
2010 gab sie einen Liederabend im Auftrag der Dante Gesellschaft Stuttgart.
unter der Leitung von Frank Wörner führte sie das Neue Musiktheater
„Sextuor” von George Aperghis auf, war Mitglied bei Ensemble Hörwerk, wie auch in einem anderen Ensemble, das die drei Weltreligionen im Frieden sehen möchte (assemblea-mediteranea). Seit 2017 ist Sie Mitglied bei S-K-A-M und seit 2018 im Kunstraum 34 bei EXVOCO fest dabei, seit 2020 arbeitet Sie mit der Fagottistin Arlette Probst im Duo zusammen.


Kontaktieren Sie mich.